Royals & Romantik

Klosters verzaubert seine Gäste mit einer Mischung aus schickem Charme und heimeligem Chalet-Ambiente. Gekrönt von herrlichen Wäldern, Wiesen und einer atemberaubenden Bergkulisse. Schon seit Jahrzehnten steigen auch (königliche) Berühmtheiten im malerischen Bergdorf ab. Insbesondere der britische Thronfolger Prince Charles glänzt bereits seit 1978 mit seiner Anwesenheit.

Bereits in den Fünfzigerjahren ging die amerikanische High Society aus Film, Musik, Theater und Literatur in Klosters ein und aus. Grössen wie Paul Newman, Gregory Peck, Greta Garbo und einige andere genossen den Stil und die Klasse des Ortes jenseits der städtischen Zivilisation. Mit der Zeit wurde Klosters auch «Hollywood on the Rocks» genannt. Damals wie heute geniessen bekannte Persönlichkeiten ihre Erholung im alpinen Bergdorf. Hier lockt diskreter Luxus ohne zur Schau gestellten Prunk. So bleiben auch die teuren Autos in der Garage und werden Partys im eigenen Chalet zelebriert. Die Destination hat trotz der prominenten Gäste ihren ursprünglichen Charakter bewahrt und ist weitgehend vom Presserummel verschont geblieben.

Prince Charles’ 40-jährige Ferienliebe

Er ist wohl Klosters bekanntester Gast: Der britische Thronfolger Prinz Charles hat den Skiort vor vier Jahrzehnten für sich entdeckt. His Royal Highness reist fast jedes Jahr an, um die traumhafte Bergwelt auf Brettern zu erkunden. Ob in den Achtzigerjahren mit Lady Di an seiner Seite, in Begleitung seiner Söhne William und Harry oder als Alleinreisender. Im März 2018 feierte Klosters im Beisein seines royalen Gasts dessen 40-jähriges Jubiläum. Es wurde ein geselliger öffentlicher Empfang für ihn ausgerichtet, dabei erhielt er eine Gondel der Gotschnabahn mit persönlicher Aufschrift geschenkt.

Mit der Kutsche durch die Bergwelt

Der mondäne Ort besticht aber auch noch durch eine ganz andere Facette: die Romantik. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Tête-à-Tête bei einer Kutschenfahrt? Sie lehnen sich entspannt zurück, geniessen die lauschige Zweisamkeit und sinken behaglich in die Stille der Natur ein...

Für derartig schöne Erlebnisse sorgen Marianne und Christian Flütsch: Täglich fährt das Paar mit ihren Gespannen durch die herrliche Klosterser Bergwelt und verwöhnt seine Gäste mit einer unvergesslichen Kutschen- oder Schlittenfahrt. Marianne Flütsch schwärmt regelrecht von ihrem Metier: «Wenn Frau Holle die Umgebung in ein weisses Kleid gehüllt hat und die Schneekristalle glitzrig funkeln, dann ist es fast so, als ob wir mit unserer Kutsche durch einen Märchenwald gleiten.

Und auch in den wärmeren Monaten ist die Idylle allgegenwärtig: Dann lockt die Umgebung mit ihrer blühenden oder herbstlichen Farbenpracht und erstrahlen die umliegenden Berge mit wohltuender Frische. Wir fahren dann gerne auch längere Strecken dem Wasser entlang und lassen uns von den plätschernden Geräuschen begleiten. Eine Kutschen- oder Schlittenfahrt bietet die wunderbare Möglichkeit, in die Natur einzutauchen und sich dem Gefühl von „Sein“ hinzugeben.».

Das Kutscherpaar hat übrigens auch schon öfters Verliebte auf ihrem Weg zum Ja-Wort miterlebt. Denn was liegt näher, als seinem liebsten Menschen während einer romantischen Kutschenfahrt einen Heiratsantrag zu machen?